Berylla Beutlin van de Strubbel Roosjes

Rufname Jette 

Rasse: Schapendoes

geb.: 22.05.2015

Vater: Jupiter van Schleefkens

Mutter: Nelly Furtado von Adam's Zotteln 

Farbe: schwarz-blauschimmel

Schulterhöhe: 42,5 cm 

 

HD: o.b.B.

ED: ---

DOK-Augenuntersuchung: frei von erblichen Augenkrankheiten (08/2016)

 

 Jette kam am 22.11.2015 über die IGS-Notvermittlung zum Heiderudel


 

Jette

 

Die Jette, ja das war beim Heiderudel wohl eher Liebe auf den zweiten Blick, aber inzwischen ist sie aus unserem Rudel einfach nicht mehr wegzudenken…unsere Jetti, aber von vorn. 

Eigentlich kam es ja wie es kommen musste, denn irgendwie ist das Heiderudel mit nur 12 Pfoten nicht komplett ;-). 

Wieder zuerst die Nachfrage, diesmal nur bei befreundeten Züchtern, ob eine Paarung mit Amigo denkbar wäre, aber wieder nix! Also nahmen wir erneut mit Schapendoes in Not Kontakt auf, getreu dem Motto „ein Schapendoes allein, das kann ja nicht sein“ und konnten uns auch diesmal ganz kurzfristig über eine Kontaktadresse freuen. 

By, so hieß Jetti damals noch, war bei unserem ersten Kennenlernen 5 Monate alt und hinterließ zunächst einen Eindruck, der uns doch dazu bewegte, erst mal eine Nacht darüber zu schlafen, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Aber wer kann bei einem Doesje, der am selben Tag Geburtstag hat wie unsere kleine Frieda-Fesl, der ebenfalls einen Nabelbruch hat und zu allem Überfluss ebenso einen verkürzten Unterkiefer, schon nein sagen. So viele Gemeinsamkeiten mit unserem „Käferchen“ Frieda, dass konnte doch nur ein Zeichen sein, oder!? 

So kam es wie es kommen musste und By, die wir kurzerhand auf Jette umgetauft haben, zog am 22. Nov. 2015 bei uns ein. In unser Rudel integrierte sie sich ziemlich unkompliziert, stellte allerdings für uns Zweibeiner eine ziemlich  große Herausforderung z.Bsp. zum Thema Rudelbindung, alleine bleiben und Jagdtrieb, dar. Auch Geduld gehörte so gar nicht zu ihren Stärken. 

Inzwischen sind manche Dinge kein Thema mehr, andere wiederum zeigen uns unsere Grenzen auf  und wir werden hier wohl noch mal die Schulbank (z.Bsp. ein Jagdabbruch Seminar) drücken müssen. Auch in Punkto Gesundheit hat Jetti nicht das große Los gezogen, denn wir mussten sie aufgrund eines Tumors an der Gebärmutter recht früh kastrieren lassen, glücklicherweise konnte sie aber vorher zumindest eine Läufigkeit erleben. 

Mit Frieda ist sie ein Herz und eine Seele, mit Amigo lässt sie sich so manchen Schabernack einfallen und er lässt sich gerne „Macho like“ zu einem Spielchen von ihr überreden. 

Wie gesagt, es war nicht die Liebe auf den ersten Blick, aber sie hat sich umso nachhaltiger entwickelt. Inzwischen genießt sie die allgemeine Körperpflege und buhlt mit Frieda darum, die Erste dabei zu sein. Sie schmust unglaublich gerne und setzt hier gerne auch mal ihre Vorderbeine zum Festhalten ein. Ja, auch sie lernt sehr schnell und ist mit Feuereifer bei der Sache, getreu dem Motto „was die Anderen können, kann ich schon lange“. Allerdings fehlt es ihr noch an der Ausdauer bei den Übungen. Hier sind nur kurze Sequenzen möglich, aber auch hieran arbeiten wir noch. 

Ihre doch deutlich zu lange Zunge war erst ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen haben wir beschlossen, dass eben dies sie nur noch mehr zu einem ganz besonderen liebenswerten „Schatz“ macht. Ja, sie ist ein total lieber kleiner und manchmal noch recht scheuer Wirbelwind und irgendwie so ganz anders als Frieda, aber das finden wir auch absolut o.k und gut so. Wir lieben sie von ganzem Herzen, unsere kleine „Zungzulang“, wie wir sie liebevoll nennen (eben ihr chinesischer Spitzname, hi,hi ;-))  und hoffen auch mit ihr noch ganz, ganz viele gesunde, glückliche, quirlige, lebensfrohe und einfach super schöne Jahre erleben zu können.  

Natürlich werden wir euch auch von Jetti gerne unter „Aktuelles“ berichten.

 

(Stand August 2016)


(Fotos folgen in Kürze)